Neues Wohngebiet Untere Rotmainaue entsteht

Pressemitteilung:

Neues Wohngebiet Untere Rotmainaue:
Spatenstich für das erste Mehrfamilienwohnhaus
am Donnerstag, 29. September 2016, 9 Uhr

Fröhlich glucksend fließt der Main im breiten Wiesental, wo Rotkehlchen und Weißstorch sich ein Stelldichein geben …

Ein Idyll in einem fernen Naturschutzressort? Nein, wir befinden uns inmitten des Stadtgebiets von Bayreuth, direkt am Radweg zwischen Mainauenpark und Zentrum, in der “Unteren Rotmainaue”.

Umgeben von noch nahezu unberührter Natur und doch ganz nah am Geschehen der Innenstadt wird hier in den nächsten Jahren ein attraktives Wohngebiet entstehen, mit viel Lebensraum für alle Lebensphasen, von der Familiengründung bis zum Lebensabend.
Den “Startschuss” gibt die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEWOG mit dem Bau eines ersten Mehrfamilienwohnhauses mit insgesamt zwölf 2 – 4 Zimmer-Wohnungen.

Der 1. Spatenstich für dieses Bauvorhaben und das gesamte neue Wohngebiet wird gesetzt am Morgen des 29. September 2016,
9 Uhr. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth und Aufsichtsratsvorsitzende der GEWOG, Brigitte Merk-Erbe, wird zusammen mit der Bauherrin GEWOG Bayreuth, vertreten durch Geschäftsführer Uwe Prokscha, dem Prokuristen und Leiter des Technischen Bestandsmanagements der GEWOG, Andreas Baier und dem verantwortlichen Projektleiter Henning Jaschke, den symbolischen Spatenstich vollziehen.

Informationen zum Bauvorhaben:

Das Neubaukonzept Untere Rotmainaue der GEWOG sieht die Errichtung von vier Gebäuden mit 12 Wohnungen und einem Gebäude mit
8 Wohnungen sowie einer Heizzentrale vor. Die dreigeschossigen Häuser mit den traditionellen Satteldächern orientieren sich an der Bebauung der Nachbarschaft Herzoghöhe und bieten 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen mit Größen von rd. 40 qm bis 80 qm und insgesamt rd. 713 qm Wohnfläche je Haus (bei 12 Wohneinheiten). Die Erdgeschoßwohnungen sind barrierearm. Die durchschnittliche Grundmiete wird ca. 5,50 € netto/qm betragen und orientiert sich weitestgehend an den ARGE-Sätzen der Stadt Bayreuth, so dass die Neubauwohnungen auch für Bayreuther Bürger mit niedrigerem Einkommen erschwinglich sind. Damit wird der Zielsetzung, preisgünstigen, bezahlbaren und qualitätvollen Wohnraum in der Stadt neu zu schaffen, Rechnung getragen.
Ermöglicht wird diese positive Mietpreisgestaltung u.a. durch die Einbringung der benötigten Grundstücksflächen durch die Stadt Bayreuth, den bewussten Verzicht auf eine Unterkellerung, die Möglichkeit zur Beauftragung mehrerer gleichartiger Bauteile, wodurch Kosten reduziert werden können sowie durch die Eigenleistungen der GEWOG bei der Planung und Bauüberwachung.
Die Gebäude werden in Massivbauweise errichtet und als Heizsystem wird eine energieeffiziente Holzpellets-Heizung zum Einsatz kommen, wobei die aktuelle EnEV weit unterschritten wird. (KfW-Standard 55). Eine eigens errichtete Heizzentrale wird alle fünf Gebäude mit nachhaltiger Energie versorgen. Die Baukosten je Baukörper liegen bei rd. 1,5 Mio. EUR.

Die Fertigstellung dieses ersten Gebäudes und der Heizzentrale ist für Dezember 2017 vorgesehen, so dass bereits in nur eineinhalb Jahren die künftigen Bewohner den Frühling in den Rotmainauen mit allen Sinnen genießen können. Die weiteren vier Häuser sollen sukzessive bis zum Jahr 2020 errichtet werden.

Parallel hierzu wird die Stadt Bayreuth die weitere Entwicklung des neuen Wohngebiets voranbringen, der entsprechende Bebauungsplan befindet sich in Aufstellung.

Die Geschäftsführung
20.09.16

Menü