Neuordnung Wohnquartier Lenbachstraße: Baubeginn für 18 neue Wohnungen Lenbachstraße 25 – 29

v. l.: S. Kalus-Wolinski, Leiterin Techn. Bestandsmanagement, Rainer Altkofer, Projektleiter, Geschäftsführer Prokscha, Oberbürgermeister Ebersberger, Geschäftsführer Kastner besichtigen die Baustelle.

Grünes Wohnen in der Lenbachstraße – es geht voran:

Die GEWOG investiert weitere 4,4 Mio. € in der Altstadt

Der Freistaat Bayern unterstützt mit der EinkommensOrientierten Förderung (EOF)

Seit 2018 werden im Bereich zwischen Justus-Liebig- und Schwindstraße, Lenbachstraße und Menzelplatz / Holbeinstraße neun Mehrfamilienhäuser (Baujahr 1954/1955) mit 135 nicht mehr zeitgemäßen Kleinwohnungen abgebrochen und durch 7 Neubauten mit dann 138 Wohnungen ersetzt.

Der nun beginnende, 6. Neubau Lenbachstraße 25 – 29 mit 18 zeitgemäßen 2 – 4 Zimmer-Wohnungen ist nicht nur baulich, sondern auch hinsichtlich der Mietpreisgestaltung äußerst attraktiv.

Die Finanzierung des Bauvorhabens mit einer Investition von 4,4 Mio. € erfolgt mit Eigenkapital des Unternehmens sowie mit Mitteln der EinkommensOrientierten Förderung (EOF) des Freistaates Bayern.

Und diese Förderung bietet echten Mehrwert für die künftigen Mieter, denn berechtigte Personen können eine Zusatzförderung beantragen und so die monatliche Miete erheblich reduzieren.

Die Fertigstellung der 18 weitestgehend barrierefreien Wohnungen mit Größen von 38 qm – 88 qm ist für Herbst 2024 geplant – Interessenten für eine dieser geförderten und damit besonders mietpreisgünstigen Wohnungen melden sich gerne schon jetzt bei der GEWOG.

Zusammen mit den bereits fertiggestellten 5 Gebäuden mit 84 Wohnungen werden bis Ende 2026 zusammen mit den Neubauten Lenbachstraße 25 – 29 (Fertigstellung Herbst 2025) und Lenbachstraße 31 – 41 (Baubeginn Herbst 2024, Fertigstellung 2026) dann insgesamt rd. 8.270 qm neuer, attraktiver und zeitgemäßer Wohnraum in der Altstadt zur Verfügung stehen.

Oberbürgermeister Ebersberger und die Geschäftsführung der GEWOG, Uwe Prokscha und Jürgen Kastner, haben sich am 16.05.24 vor Ort über das Bauvorhaben und den Baufortschritt persönlich informiert. Projektleiter Rainer Altkofer und die Leiterin des Technischen Bestandsmanagements, Frau Kalus-Wolinski, erläuterten den Bauabschnitt und das Gesamtprojekt.